Suche
Close this search box.

Bienenbeute (2023)

Bienenbeute

Bei einer sogenannten Bienenbeute handelt es sich um eine Behausung für Bienen. Diese kann sehr unterschiedlich ausfallen und bringt einige praktische Vorteile mit sich. Hierbei sollte zudem auch beachtet werden, dass es einen Unterschied zwischen der Bienenbeute und dem Bienenstock gibt. Erstere ist zunächst leer. Erst wenn die ersten Bienen einziehen, wird die Bienenbeute zum Bienenstock.

Was sind die Vorteile der Bienenbeute?

Durch die Bienenbeute erhält der Imker seinen Honig. Somit handelt es sich um ein sehr praktisches Tool, das unbedingt zum Einsatz kommen sollte. In der Regel bestehen Bienenbeuten aus unterschiedlichen Modulen und lassen sich daher sehr praktisch und recht einfach in Einzelteile zerlegen. Das kann zum Beispiel dann der Vorteil sein, wenn eine Raumtrennung erforderlich ist oder aber einzelne Waben entnommen werden müssen.

So muss der Imker nicht mehr die komplette Honigernte einsammeln und es lassen sich Rückenprobleme vermeiden. Das ist ein weiterer großer Vorteil der Bienenbeute. Letztere kann zudem auch generell dabei helfen, ein harmonisches und starkes Bienenvolk zu züchten und zu unterstützen. Denn die Tiere brauchen eine sichere und im Idealfall auch natürliche Behausung, um sich wohlzufühlen und dadurch auch möglichst viel Honig zu produzieren.

Die Magazinbeute ist die populärste Art der Bienenbeute!

Wie oben bereits erwähnt, gibt es unterschiedliche Arten von Bienenbeuten. Am beliebtesten ist bei den Imkern aber die sogenannte Magazinbeute. In der Regel wird diese aus Holzkisten und Kunststoff-Komponenten gefertigt, die ganz einfach übereinandergestellt werden. Die Bienen bauen ihre Waben dann im Idealfall in einen Holzrahmen, der auch als „Wabenrähmchen“ bezeichnet wird. Die Magazinbeute verfügt über einen Deckel sowie auch über einen Boden und ist daher oben wie auch unten abgeschlossen.

Zudem bringt sie zumeist eine Bodenschublade mit, die in der Fachsprache auch als Diagnosewindel oder auch Gemüllwindel bezeichnet wird. Sie kann gezielt von den Bienen abgetrennt werden und wird regelmäßig kontrolliert. Denn so kann der Imker schnell erkennen, wenn das Volk eventuell unter einer Krankheit leidet und dann die passenden Maßnahmen einleiten. Ein weiterer großer Vorteil der Magazinbeuten ist es, dass sie flexible Waben enthalten, die in der Regel in den Rahmen installiert werden. Auch sie lassen sich einzeln entnehmen.

Wo liegt der Unterschied zwischen dem Kalt- und Warmbau?

Wenn in Bezug auf die Bienenbeute über Warm- und Kaltbau gesprochen wird, ist damit nicht die Temperatur gemeint. Stattdessen geht es darum ob, ob die Waben parallel (Kaltbau) oder aber quer (Warmbau) zum Flugloch aufgestellt werden. Die Experten sind sich allerdings nicht einig, welche Variante die bessere ist, sodass beide von ihnen immer wieder zum Einsatz kommen.

Abschließende Bemerkung

Die Bienenbeute ist ein sehr wichtiges Hilfsmittel, das jeder Imker besitzen und verwenden sollte. Denn in ihr finden die Insekten ein sicheres Zuhause und produzieren deutlich besser als in anderen Behältern Honig. Zudem kann der Imker bestimmte Teile ganz einfach entnehmen und braucht dafür nicht die komplette Beute auseinanderzubauen.